Das Projekt      Homophobie      aktiv in der Öffentlichkeit      aktiv in den Schulen      Unterricht und Projekte

Aus- und Fortbildung | Unterrichtsmaterial | Medien | SCHLAU-Workshops
   
Unterricht und Projekte - Medien  
   

Unsere Liste mit Buch- und Filmbeispielen ist eine Anregung, die Biblio- oder Mediathek Ihrer/ Eurer Schule um Bücher und Filme zu erweitern. Dies ist ein wichtiges Signal für alle Schüler_innen und Lehrkräfte: Sichtbarkeit von Diversität! Die unten aufgeführten Beispiele werden sukzessive erweitert. Gezielte Tipps, welche Medien für welche Zielgruppe angemessen einsetzbar sind, gibt Ihnen die Fachberatungsstelle von Schule der Vielfalt auf Anfrage gerne. Wenn Sie weitere geeignete Medien kennen oder im Unterricht Erfarungen gesammelt haben, freuen wir uns über Ihre Rückmeldungen.

Bitte überprüfen Sie vor jedem Einsatz im Unterricht, inwieweit das jeweilige Medium für den konkreten Kontext Ihrer Lerngruppe geeignet ist.

SACHBUCH FÜR JUGENDLICHE

 

James Dawson:

Alles über Coming-Out, Sex, Gender und Liebe, 2015

Altersgruppe: ab 13 Jahren

 

 

 

 

 

 

 

 

HÖRDOKUMENTATION FÜR JUGENDLICHE

Transformer (Podcast von Radio "Bayern 2": 6 Teile)

Altersgruppe: ab 14 Jahren

Link: https://www.br.de/mediathek/podcast/transformer/694

 

 

ROMANE FÜR JUGENDLICHE

 

Karen-Susan Fessel:

Steingesicht (Neuauflage 2012)

Altersgruppe:  13-16 Jahre

„Steingesicht“ nennt ihre Tante Wanda sie, weil Leontine nie eine Miene verzieht, egal, was passiert. Und erst mal passiert auch nicht viel Gutes, seit sie aus Berlin aufs Land zu Wanda ziehen musste. Leo findet alles vollkommen daneben – die neue brave Schule, ihre kindischen Klassenkameraden, das langweilige Kaff, in dem sie jetzt leben muss. Und so baut sie lauter Mist, eckt überall an und stellt dann auch noch zu allem Überfluss fest, dass sie Mädchen besser findet als Jungs … (Verlagstext)

 

Ausgezeichnet u. a. mit dem Züricher Kinderbuchpreis „La vache qui lit“ 2001 und dem Taiwan Book Award 2010

 

 

Andreas Steinhöfel:

Die Mitte der Welt, 2012

Altersgruppe: ab 15 Jahre

Was immer ein normales Leben auch sein mag – der 17-jährige Phil hat es nie kennengelernt. Denn so ungewöhnlich wie das alte Haus ist, in dem er lebt, so ungewöhnlich sind auch die Menschen, die dort ein- und ausgehen – seine chaotische Mutter Glass, seine verschlossene Zwillingsschwester Dianne und all die anderen. Und dann ist da noch Nicholas, der Unerreichbare, in den Phil sich unsterblich verliebt. (Verlagstext)

 

 

Christine Féher: Weil ich so bin, 2016

Altersgruppe: 13-15 Jahre

Jona kann nicht sagen, ob er ein Junge oder ein Mädchen ist, denn sie wurde mit beiden Geschlechtsmerkmalen geboren. Seine Eltern lassen Jona unversehrt aufwachsen. Seit der Pubertät wirkt er mehr wie ein Junge. Dennoch ist Jona ebenso ein  Mädchen. Heute, mit 15, zeigt Jona immer noch gerne  seine weibliche Seite, schminkt sich und geht mit seiner besten Freundin Mia Klamotten kaufen. In der Schule wird sie für ihr Auftreten oft angefeindet, aber auch bewundert.

 

 

 

 

 

Karen-Susan Fessel:

HerzBlut. Liebe macht Anders, 2013

Altersgruppe: ab 14 Jahren

Anders ist neu in der Klasse. Er sieht super aus und hat etwas Geheimnisvolles an sich. Schnell entwickelt sich eine Liebesgeschichte zwischen ihm und Sanne. Das passt Robert, dem bisher unangefochtenen Sunnyboy und Ex-Freund von Sanne überhaupt nicht und er beginnt in Anders‘ Vergangenheit zu graben: Nicht nur, dass der Typ keinen Facebook-Account hat – man findet ihn überhaupt nirgends im Netz. Irgendetwas ist da faul! Als Robert entdeckt, dass der Neue gar kein „richtiger“ Mann ist, wird es gefährlich für Anders. Richtig gefährlich. Und Sanne muss hilflos dabei zusehen. (Verlagstext)

 

 

Anne Freytag:

Den Mund voll ungesagter Dinge, 2017

Altersgruppe: ab 15 Jahren

 

Dieses Buch erzählt die Geschichte der 17-jährigen Sophie. Wenn es nach ihr gegangen wäre, wäre sie nicht mit ihrem Vater zu seiner neuen Freundin und deren Familie gezogen - aber es ging halt nicht nach ihr! Und so muss sie sich in einer neuen Stadt zurechtfinden, an einer neuen Schule den Abschluss machen und neue Freunde finden. Und warum reden alle immer von Liebe? Sicher, sie hatte schon mal was mit einem Jungen - aber so richtig hat sie nicht
verstanden, warum da alle immer so einen Aufstand drum machen... Liebe? Nichts für sie. Bis sie Alex kennenlernt. Das Mädchen von nebenan... Und jetzt wird es richtig turbulent.

Eine authentische, ehrliche, schöne, lustige, traurige, emotionale, sensible Erzählung über die erste (richtige) Liebe, Chaos und Stress mit den Eltern, Schulleben – eben alles, was
wichtig ist, kurz bevor das Abi ansteht. Dieses Buch eignet sich hervorragend für jede Schulbibliothek und auch für den Deutschunterricht. Nicht zu teuer in der Anschaffung.

Sonwabiso Ngcowa, Nanas Liebe

(deutsche Übersetzung) -

In Search Of Happiness (englisches Original),  beide 2014

Altersgruppe: ab 13 Jahren bis Oberstufe

Vor dem Hintergrund einer wahren Begebenheit erzählt der junge Südafrikaner Sonwabiso Ngcowa die berührende Geschichte des lesbischen Mädchens Nana. Nana wächst in ärmlichen Verhältnissen, aber umsorgt von der geliebten Großmutter, auf dem Land auf. Als diese in finanzielle Not gerät, muss die 14jährige zu ihren Eltern ziehen, die am Rande von Kapstadt im Township Masi leben. Der unerwartet liebevolle Empfang durch die Familie hilft ihr über den Trennungsschmerz hinweg. In Nanas neuer Schule haben die Mädchen nur eins im Kopf: das richtige Outfit und Jungs! Nana fühlt sich fremd, weil sie die Leidenschaft der anderen nicht teilt. Erst als sie sich in Agnes, ein Mädchen aus der Nachbarschaft, verliebt, beginnt sie, sich selbst zu verstehen. Nana erfährt nun beides: großes Glück und die Angst vor Ablehnung und brutaler Gewalt. Denn obwohl das Recht auf sexuelle Selbstbestimmung in Südafrika im Gesetz verankert ist, ist die Stimmung gegen die „Abartigen“ offen aggressiv. Der Weg, den Nana für ihre Liebe gehen muss, ist steinig, aber das Mädchen lässt sich nicht beirren, und irgendwann kommt sie an in ihrem eigenen Leben. (Verlagstext)

Lutz van Dijk:

Verdammt starke Liebe, Neuauflage 2015

 

Altersgruppe: ab 14 Jahren bis Oberstufe

 

Stefan ist vierzehn, als sich mit dem Überfall Deutschlands auf Polen im Sommer 1939 sein Leben über Nacht ändert. Er, der immer ein guter Schüler war, darf nun nicht mehr die Schule besuchen, sein Vater wird als Zwangsarbeiter nach Deutschland deportiert. Bald geht es für ihn und seine Familie nur noch ums Überleben. Zwei Jahre später lernt er Willi kennen, einen jungen deutschen Soldaten. Für beide ist es Liebe auf den ersten Blick – doch Liebe zwischen Männern verfolgen die Nazis streng. Trotz der ungeheuren Gefahr, die eine Beziehung für sie beide bedeutet, gehen sie das Wagnis ein. Nach einigen Monaten des heimlichen Glücks wird Willi an die Ostfront versetzt. Stefan ist verzweifelt. Als er über Wochen keine Nachricht von Willi erhält, schreibt er ihm einen verhängnisvollen Brief. Wenig später wird er verhaftet, gefoltert und zu fünf Jahren Haft verurteilt. Wird er überleben? Und was ist aus Willi geworden? (Verlagstext)

 

 

Maria Braig:

Nennen wir sie Eugenie, 2014

Altersgruppe: ab 13 Jahre

Dieser Roman beruht auf einer wahren Geschichte: Eine junge Frau aus dem Senegal flieht aus ihrer Heimat, weil ihre Liebe zu einer anderen Frau nicht geduldet wird und sie mit einem Mann zwangsverheiratet werden soll. Sie flieht nach Deutschland, wo sie Schutz und Hilfe erhofft und um Asyl bittet. Sie gerät in die Mühlen des Asylverfahrens: Anhörung, Unterbringung in einer heruntergekommenen Sammel-unterkunft, Residenzpflicht, schlechte Lebensbedingungen aufgrund des Asylbewerberleistungsgesetzes. Sie lernt andere Flüchtlingsschicksale kennen und durchlebt alle Facetten menschlicher Gefühle in einer Welt, die ihr zugleich Freiheit verspricht und Ausgrenzung vorlebt. Als sie schließlich abgeschoben werden soll, muss sie eine ganz eigene Entscheidung treffen. (Verlagstext)

  

Frank G. Pohl:

Bist du schwul, oder was? (Neuauflage 2015)

Altersgruppe: 12-16 Jahre

„Schwuchtel“, „Tunte“, „schwule Sau“ – Beschimpfungen, die heute auf jedem Schulhof zu hören sind. Andererseits gehört der nette Quotenschwule inzwischen zum festen Inventar jeder Soap. Dazwischen steht das verworrene Gefühlsleben der Jugendlichen, die sich über ihre Sexualität erst klar werden müssen: „Was ist, wenn ich schwul bin?“, „Kann ich es meinem besten Freund sagen?“, „Meine Eltern werden durchdrehen ...“

Die Hauptfigur im Roman über Freundschaft und Liebe ist Basti, ein Rapper, der mit seinem Freund Ferhat in der Schule sehr beliebt ist und der sich nach einer Mitschülerbeleidigung mit der Frage seiner Männlichkeit, Homosexualität bis zu kulturellen Vorstellungen von HipHop und türkischen Migranten auseinandersetzen muss: Ab wann ist man schwul?

Erschienen ist der Roman mit Unterrichtsmaterial (»Literaturkartei«), das auch ohne den Einsatz des Romans verwendet werden kann. Mit Hilfe der Unterrichtsmaterialien von Frank G. Pohl hinterfragen die Jugendlichen die Vorstellungen ihres sozialen Umfelds über den Umgang mit Homosexualität in Geschichte und Gegenwart und gelangen zu eigenen Standpunkten. (Verlagstext)

Kostenloser Download des Unterrichtsmaterials (»Literaturkartei«):

http://www.schule-der-vielfalt.de/U-Material_schwul-oder-was_Teil1.PDF 

http://www.schule-der-vielfalt.de/U-Material_schwul-oder-was_Teil2.PDF

http://www.schule-der-vielfalt.de/U-Material_schwul-oder-was_Teil3.PDF

 

SPIELFILME FÜR JUGENDLICHE

 

Raus aus Amal 

Kinostart 1999, 89 Min, FSK ab 12

Drama von Lukas Moodysson

Schweden, deutsch synchronisiert

 

Altersstufe: 13-16 Jahre/Mittelstufe

 

Handlung: Die 15-jährige Elin hat ihren Platz im Leben noch nicht gefunden und reagiert unsicher, wie sie auf die Avancen von Johan, einem Freund des Boyfriends ihrer Schwester Jessica, und denen der zugereisten Agnes reagieren soll. Bei Agnes‘ Geburtstagsparty küssen sich die beiden Mädchen, gleichzeitig lässt sich Elin auch mit Johan ein. Als Gerüchte ihrer lesbischen Freundschaft die Runde machen, muss Elin sich entscheiden. Die 15-jährige Elin steckt in den Gefühlsnöten der Pubertät: Sie fühlt sich sowohl zu Agnes als auch zu Johan hingezogen. Witziges Regiedebüt von Lukas Moodysson, der treffend Probleme des Heranwachsens in einer Kleinstadt schildert.

 

 

 

Kick it like Beckham

(Originaltitel: Bend It Like Beckham),

FSK 6, britische Filmkomödie, 2002

Altersstufe: ab 9 Jahren

Handlung:

Jesminder Bhamra, kurz Jess genannt, ist die Tochter einer in London-Hounslow lebenden Familie mit indischen Wurzeln und spielt gegen den Willen ihrer Eltern Fußball. Insbesondere ihre Mutter erwartet, dass Jess sich darum kümmert, die traditionelle indische Küche zu erlernen und andere Rollenerwartungen zu erfüllen.

Themen: Geschlechtsrollenverhalten, "Lebe deinen Traum", latenter Rassismus, Vorurteile, Rivalität, Konfliktstoffe Kind-Eltern und England-Indien

 

Beautiful Thing

(Alternativtitel: Die erste Liebe)

FSK 12, Britischer Spielfim, 1996

Altersstufe: ab 12 Jahren

Handlung: Der Film spielt in Thamesmead, einer Hochhaussiedlung im Südosten Londons. Jamie versucht seine Homosexualität zu verbergen, wird jedoch von seinen Mitschülern zu jeder sich bietenden Gelegenheit schikaniert und hat darüber hinaus ein Auge auf seinen Klassenkameraden Ste geworfen. Er wohnt zusammen mit seiner alleinerziehenden Mutter Sandra. Auf derselben Etage wohnt Ste, der regelmäßig von seinem Bruder und dem alkoholabhängigen Vater geschlagen wird. Als Ste eines Abends von ihnen brutal zusammengeschlagen wird, nimmt sich Sandra seiner an und gewährt ihm Unterschlupf. Da es kein weiteres Bett in Sandras Wohnung gibt, muss sich Ste mit Jamie das Bett teilen. Zu Beginn legt sich Ste noch an das Fußende, doch später legt er sich neben Jamie, und so verbringen die beiden ihre erste Nacht miteinander.

Themen: Coming Out, erste große Liebe, schwule Liebesgeschichte, Leben in einem Plattenbau (Vorstadt-Ghetto), Selbstfindung

 

 

Sommersturm

FSK 12, deutscher Spielfilm, 2004

Altersstufe: ab 13 Jahre

Handlung:

Tobi und Achim freuen sich auf die Fahrt ins Sommercamp und dem damit verbundenen Ruderwettkampf. Auch Achims Freundin Sandra ist dabei. Während die Beziehung der beiden sich intensiviert, fühlt sich Tobi heimlich zu Achim hingezogen. Als dann das schwule Ruderteam "Die Querschläger" auftaucht, die nicht nur gut rudern, sondern auch mit gängigen Klischees aufräumen, ist Tobi mit der Situation überfordert und hat Mühe sich auf den Wettkampf zu konzentrieren. Und dann ist da noch Anke...

Themen:

Freundschaft, Liebe, Coming Out, sexuelle Orientierung (schwul)

 

 

JULIAN

(Junge Liebe anders)

 Die Serie steht kostenlos zur Verfügung

unter: http://www.junge-liebe-anders.de

Alterstufe: ab 13 Jahren

Die Serie wurde von Jugendlichen in Köln produziert. Die Episoden der drei Staffeln sind durchschnittlich sieben Minuten lang und eignen sich ab der 8. Klasse, um die verschiedenen Aspekte eines schwulen Coming Outs (Eltern, Freunde, Selbsteinschätzung) zu besprechen.

Themen: Coming Out (schwul), Pubertät, Freundschaft, Erstes Mal

 

Billy Elliot – I Will Dance

FSK 6, britisches Drama, 2000

Altersstufe: ab 8 Jahren

Handlung:

Während des Bergarbeiterstreiks 1984/1985 sind in Durham in Nordengland die Kohleminen von Schließungen bedroht. Auch die Arbeiterfamilie Elliot ist davon betroffen. Sowohl der Witwer Jackie Elliot als auch sein Sohn Tony sind in den Kohlenminen beschäftigt. Um eine Schließung der Minen zu verhindern, streiken die Kumpel. Es kommt immer wieder zu Ausschreitungen zwischen den Streikenden und den arbeitswilligen Kollegen.

Während der Vater und der ältere Sohn im Streik sind, wird der jüngere Sohn Billy zum Boxunterricht geschickt. Billy fühlt sich dort allerdings sichtlich unwohl. Zufällig gerät er in die Ballettstunde von Mrs. Wilkinson, die vorübergehend in der gleichen Halle mit ihrer Mädchengruppe übt. Hier merkt er schnell, dass ihm das Tanzen viel besser liegt. Auch Mrs. Wilkinson erkennt das Talent, das in Billy schlummert, und fordert ihn immer mehr.

Billys Vater erfährt davon, dass Billy schon seit geraumer Zeit dem Boxunterricht ferngeblieben ist, und kommt hinter sein Geheimnis. Er tobt und verbietet Billy, weiterhin am Tanzunterricht teilzunehmen. Dies führt zu Konflikten innerhalb der Familie und auch zwischen dem Vater und Mrs. Wilkinson, die nach wie vor an Billy glaubt.

Themen:

Geschlechtsrollenverhalten, "Lebe deinen Traum", Kohlekrise Nordengland, Ballett